Cavino -

cavino genossenschaft
import & handel
von wein & olivenöl
bahnhofstrasse 1
ch-8712 stäfa
vino@cavino.ch

Subscriptionen 2020ff

Sie helfen unsere Importe zu optimieren

Profitieren Sie mit 20% Ermässigung auf Originalkartons oder Kisten
Die Reservation Ihrer Weine erhält nach erfolgtem Zahlungseingang ihre Gültigkeit.
Der Rabatt gilt nur bei Vorauszahlung.
Die Weine können nach erfolgtem Import bei Cavino abgeholt werden, allf. Versandkosten werden separat verrechnet
Unberechtigte Skontoabzüge werden nachbelastet


Derzeit keine aktuellen Subscriptionen

die Corona-Pandemie hat unsere Kleinwinzer* sehr hart getroffen. Seit zwei Jahren gibt es weltweit keine Weinmessen mehr. Die WinzerInnen* können ihre Weine nirgends präsentieren. Europaweit war zudem die Gastronomie und der Tourismus grossteils im Lock Down. Zwei volle Ernten stehen in den Kellern, auf der Einnahmen-Seite drücken der eingebrochene Markt.

Der wichtigste Markt für Nischenweine war einst London, seit der Ankündigung des Brexit ist das £ im Keller und alles was von Europa kommt teuer und unsexy. Der blonde usa Donald strafte die europäischen Winzer* mit 25% Strafzoll wegen Boiing-Airbus Streit und verdoppelte diese Zölle im Januar 2021 für Frankreich und Deutschland gleich nochmals.

Die Zulieferbranche für Flaschen, Korken, Etiketten ist im Home-Office kollabiert, sie ist Pleite und kann nicht liefern. Bio-Zertifizierungsstellen sind ebenfalls im Tiefschlaf. Einst bestens aufgestelle Domainen stehen am Rand des Ruins, sie bekommen keine Unterstützung von den jeweiligen Staaten. Schimmer, nehmen Sie zuviel Darlehen entgegen, macht ihnen der Fiskus Druck wegen schlechten Eigenfinanzierungs-Anteil oder sie werden als bankähnliche Organisationen eingestuft.

Die Wein-Industrie ihrerseits profitiert, Grosshändler kontrollieren den Absatz bei den Grossverteilern. Angebliche Spitzenweine werden mittels Rabatt-Köder billig oder vermeintlich billig angeboten. Massenweine als Produzentenweine getarnt mit Sommeliers-Punkten und geilen Etiketten als Marketing-must, bei denen niemand hinterfrägt warum es diese Brands von Aldi, Coop über Denner auch bei Brack, Otto's, Galaxus und Amazon, sogar bei NZZ, Blick und Sonntagszeitung in rauhen Mengen zu kaufen gibt. Viele Wertungs-Punkte erzielt mit viel Einsatz von Additiven gaukeln Top-Qualitäten vor, Hauptsache der Rubel rollt. Alkohol betäubt das Hirn!

Was sollen da Subscriptionen bei unseren Klein-Domainen. Mehr als 20% Ermässigung liegt nicht drin. Wenn rundherum Weine angeblich 30-50% rabattiert angeboten werden, macht auch dies gar keinen Sinn.

Wir verzichten auf Subskriptions-Schnäppchen aber wir bieten in umserem Outlet-Shop immer wahre Schnäppchen zum Händler-Preis für Alle an. Weine die wir pushen, Weine die den neuen Jahrgängen Platz machen müssen, Weine von pensionierten WinzerInnen, Restposten und Weine die weg müssen, alles immer in bester Qualität, Schrotthandel ist nicht unser Ding.

Anstelle: Im Gegenzug hat Cavino und viele unserer KundInnen* Darlehen und Vorauszahlungen bei Produzenten getätigt, uneigennützig, solidarisch.
Unsere Produzentinnen sind uns wichtig, gerade weil sie herforragende, ehrliche, reine Weine keltern. Diese sind mehr Wert als alles andere. Fair sein heisst noch fairer versuchen zu Handeln in schwierigen Zeiten

Danke