Cavino -

cavino genossenschaft
import & handel
von wein & olivenöl
bahnhofstrasse 1
ch-8712 stäfa
vino@cavino.ch

AKTUELL: laufende Subscriptionen finden Sie unter nebenstehendem Link: Subscription
Schnäppen und Restposten unter dem Suchwort "outlet" im Shop

Was macht der Elephant unter dem Weihnachtsbaum?

Die schönste Dekoration für ihr Tannenbaum:
ganz besonders können wir Ihnen diese beiden Juwele aus Südfrankreich empfehlen. Unser grösstes Weihnachstgeschenk die Domaine d'Elephant ist gerettet.


DOMAINE DE L'ELEPHANT blanc 2012
45.- statt 64.30

Grenache blanc, Macabeo, Muscat
Weisse Elephanten sind sehr rar. Immer wieder überwinden die wilden Sangliers die Obelix nicht gefuttert hatte den dreifachen Elektrozaun und konsumieren die Basis für diesen einmaligen Grenache, bevor Renaud Chastagnol seine Trauben pflücken kann. Die verbleibenden, vinifizierten Flaschen zeichnen sich aus durch goldenes Palatgelb, herbe, spannende Würze nach Blüten, dezenten Dörrfrüchten, Blumen. Im Gaumen kompakt mit herrlichem Säurespiel - ein grosser Weisser aus den Früchten über 80jähriger Reben gekeltert > 2022 Artikel-Nr. 2914

DOMAINE DE L'ELEPHANT rouge 2010
58.- statt 83.-

Domaine d'Elephant, Vingrau
Grenache noir, Carignan, Syrah
Schwarz mit roten Reflexen. In der Nase orientalische und mineralische Noten nach Gewürzen, Kirschen, Pflaumen, Nelken und Tabak. Im Gaumen sehr vielschichtig mit viel Rafinesse vom langen Ausbau auf der Feinhefe. Wunderbares Trinkerlebnis in ein paar Jahren, sofern bis dahin nicht bereits alle Flaschen entkorkt wurden, dem elephantösen Ding zu widerstehen scheint fast unmenschlich. >2027 Artikel-Nr. 2921




INTO THE RED - ZEIT FÜR GLÜHWEIN


Die Revolution findet in der Küche statt. Zitronen, Orangen, Beeren, Aepfel in Stücke geschnitten, Zucker etwas Likör und INTO THE RED, fertig ist die Sangria des einstigen spanischen Widerstandes....
Zimt, Karkadenblüten, Zitronen, Sternanis, Honig und INTO THE RED, Mütterchen Babuschka in Sibirien kann sich am warmen Glühwein laben.....
Zwiebeln, Knoblauch, Wurzelgemüse, Tomatenmark und viel reduzierter INTO THE RED, am Braten haben selbst Wladimir Iljitsch, Morks & Bengels seine helle Freude.
INTO THE RED ist ein in die Jahre gekommener, einst hervoragender Rotwein. Als Basis für Sangria, TeeWy, Glühwein oder für die Küche eignet er sich wunderbar.
INTO THE RED im roten Bereich sind aber auch unsere Buchhaltungs-Zahlen, denn Lenins liebster Roten wird weit unter seinem einstigen Gestehungspreis verkauft. Typisch (Fehl)-Planwirtschaft.

3 LITER 13.50


CHATEAU TEYSSIER, ST.EMILION

Die beiden Berner Weinfreaks Marco und Angelo Rabiolo (Vita di Vina) haben die offizielle Vertretung der Kult-Domaine Château Teyssier in Saint Sulpice de Faleyrens bei St. Emilion übernommen.
Die Rolle der Genossenschaft CAVINO: "Als strategische Partner von Château-Teyssier-Schweiz sind wir verantwortlich für den Import, die Lagerung, Logistik und den Versand rund um die Weine der Domaine".
Wir können garantieren, dass alle über Cavino bestellten Weine direkt vom Château Teyssier stammen. Wir können allerdings auch nicht immer verhindern, dass über lusche Kanäle oder aus Konkursen und Liquidationen (wie z.B. des Irland-Importeus) Weine zu kurriosen Preisen in den Markt gelangen.
Wenn Sie künftig Teyssiers Spitzenweine ausser den beiden Billig-Cuvées Lacoix und Reserve antreffen hat Cavino gearbeitet.


Château Teyssier gibt es seit dem 18ten Jahrhundert, umfasste aber bis 1994 gerademal 5 Hektaren Reben in der Gemeinde Vignonet.
Jonathan Maltus, Engländer, gebohren in Nigeria hat seine Karriere im Petro-Business begonnen und nebenher ein bisschen mit Weinen gedealt. Aus dem Hobby wurde schnell eine Passion. Jonathan und seine Frau Lyn konnten die heruntergewirtschaftete Domaine Teyssier mit 5ha angeblich "schlechtestem", sandigem Terroir erwerben. Lyn und Jonathan Maltus bewirtschaften heute über 50 Hektaren Reben in diversen Top-Lagen rund um St. Emilion.
Das Château liegt im Herzen der Appellation St. Emilion Grand Cru. Die Gebäude stammen aus Zeiten Napoleons. Büro, Keller und Lagerhaus wurden komplett saniert und historisch renoviert.
Maltus ist einer der Wegbereiter einer Erneuerung des St. Emilion. Ihnen gelang es in den 90er Jahren um die Weine der Region einen wahren Boom zu lancieren. Mit seinem Wein „Le Dôme“ war Jonathan einer der Pioniere der „Garagewein-Bewegung“. Den Erfolg haben die Maltus immer wieder in ihre Domaine investiert. Heute produzieren Lyn und Jonathan Maltus über 10 Weine auf verschiedene Parzellen. In der untenstehenden Grafik sind die Lage des Château sowie die diversen Parzellen eingezeichnet. Um mehr über Teyssier und deren erfolgreiche Weine zu erfahren laden wir Sie ein die umfassende homepage der Domaine zu besuchen www.maltus.com


Nebst den Côtes St. Emilion Single-Lagen Languitey (3,2ha) «Le Dôme», Les Verdiannes (3,3ha Ton/Kalk) «Vieux Château Mararet», Gaste Boure (1.2ha Ton/gehärteter Kalk) «Astéries» und Le Chatelet (1.1ha Ton/Kalk) «Le Carre» die alle mit Merlot und Caberent-Franc bestockt sind umfasst die Domaine heute auch die Pazellen Grand Pontet (1.05ha) „Château Laforge" und Destieu, einer Lage in St. Sulpice de Faleyrens (5.6ha Sand mit Eiseneinschlüssen) "Château Teyssier" sowie La Plagnolle (7.5ha Sand) für die Weine „Pezat rouge et blanc“.
In Saint Aubin de Branne ist die Parzelle Lastau Neuf mit den Weissweinsorten Sauvignon Blanc, Semillon und Muscadelle bestockt (5.6ha Sand).
Daneben werden auch noch einfachere Bordeaux angebaut wie die den Bordeux Superieur „Lacoix“ und „Teyssier La Reserve“ die deutlich günstiger auf den Markt kommen.
"Visionary self-styled revolutionary’the brilliant Englishman, Jonathan Maltus, has proven that he can turn quite a qualitative trick in both Bordeaux and Australia’s Barossa Valley". Robert Parker Jnr.
Das Team von Jonathan Maltus ist multi-national. Gemeinsam mit dem schottischen Önologen Neil Whyte, dem Weingutsleiter Cyril Beziat, Oliver Darcy und Lachie Anning bildet er eine verschworene Clique, ganz auf die Vinifikation hervorragender Spitzengewächse fixiert.
Nebsts Maltus arbeiten der schottische Neil White, der einheimische Cyril Beziat und der Slowake Franc Dusak als Oenologen. Der französische Argronom Oliver Darcy ist verantwortlich für die Kulturen.
Mittlerweile werden die Spitzenweine der Domaine sogar von der der Queen und von Mike Jagger genossen, allerdings hat die Grande Dame ihr Kistchen nicht bei Cavino gekauft, Mike ist auch noch nicht in meiner Adressliste, dem ist gut so, schade wenn die beiden alles weggetrunken hätten.

Demnächst haben sie die Möglichkeit, die Wein in Subskribition bei Cavino 20% günstiger zu bestellen, die Weine werden im Frühling 2015 importiert.


DÈRIES MONTSANT by CLOS DE L'ONA

Nun ist er da, der neuste Chateaux-Carton Rotwein aus der Region Montsant

Joan Farreras, Mikrowinzer im Priorat steht hinter dem Blend DÈRIES, einer fixen Idee die mit Hilfe von chateaux-carton Realität wurde.

Dèries ist eine Cuvée aus den Trauben Garnacha, Carignena, Merlot, Syrah und Cabernet Sauvignon, von tiefroter Farbe. In der Nase Aromen von Brombeer, Cassis, Kirschen. Im Gaumen vollmundig mit angenehm weichen Tanninen und 14.5% Volumen dank der kräftigen Sonne im Priorat.

5Liter 48.00

Cavino-Weine findet man nun auch an der Kalkbreite in der derzeit angesagtesten Bar Zürichs

EL VAGABUNDO Vino i mas

Neu bei Cavino

Trilogie mit drei neuen Weinen von Secegas

Rechtzeitig auf das Jahresende kommt Hugo Guiamares mit drei neuen Weinen auf den Markt. SECECAS erweist sich dabei als noch weitgehend unbekanntes Terrain, als eine Parzelle auf der sich kurrlige Rebsorten erhalten haben wie auf Galapagos kurrlige Vögel. Naheliegend: die Trilogie der neuen Weine wurde dann auch diesen Vögeln gewidmet. Dem Atuba mit den weissen Füssen, dem ulkigen Nebouxii der seinen kurrligen Balztanz in blauen Schuhen vollführt und dem Sula mit seinen eleganten, roten Stilettos.

Weissfuss-Tölpel Atuba Branco: Erstmals wurde ein trockener Weisswein aus den autochtonen Sorten Viosinho und Gouveio gekeltert. Direkt ab der neuen Presse in ungetoastetes, französiches Eichenholz gefüllt hat er darin seine alkoholische Gärung und den Ausbau auf den Feinhefen gemacht.

ATUBA BRANCO 2013
strohweiss. Noten von Citrus, Aprikose, Pfirsich. Frische, knackige Säure. Der erste Weisswein aus den autochtonen Sorten Gouveio und Viosinho hat seine Fermentation in neuem, ungetoasteten, französischem Eichenholz gemacht. Dies verleiht ihm Kraft und wunderbare Röstaromen die ein bisschen an Lebkuchen erinnern. No 1 der Sula-Trilogie Atuba ist der erste Weisswein von Pinalta, gerade aus dem Ei geschluepft, ein kràftiger, charaktervoller Typ, eben wie ein Atuba Branco. 500 Fl.
75cl 18.50

Schwer sind die Weine, nicht so der neue Rote.
Blaufuss-Tölpel Sula Nebouxii: gekeltert aus den autochtonen Sorten Barroca, Roriz, Ull de Llebre, Mourisco, Sousao ist ein wunderbar süffiger Wein entstanden

NEBOUXII 2013
dunkles Rubin. In der Nase delikate Düfte nach frischem Obst und roten Beeren. Im Gaumen fruchtig, frisch mit langem, beerigen Finish. No 2 der Sula-Trilogie wirkt äusserst verspielt, leicht, tänzelnd - zum verlieben, ein Charmeur der an Sula Nebouxii erinnert, den ulkigen Paradiesvogel mit den knutschblauen Füssen> 2018
75cl 14.70

Rotfuss-Tölpel Sula, Patin für den sehr eleganten Rotwein aus den klassischen Traubensorten Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinta Barroca. Eine elegante Cuvée mit der man sich überall Aufmerksamkeit erregt

SULA 2013
Dichtes Schwarzrot. Konzentrierte, süsse Düfte nach Kirschen, Pflaumen, Brot. Im Gaumen extrem satt und kompakt mit viel Stoff. Der erste Wein von Pinalta der nach dem Lagares in die neue, pneumatische Presse durfte. Dies hat ihm eine sehr schöne Struktur verliehen und Farbe. Schöne rote Füsse wie sie der Vogel Sula Sula trägt, eine coole Dame, spannend wie seine Namensvetterin, No 3 der neuen Wein-Trilogie von Secegas >2024
75cl 22.00

EIN EXTRATERRESTRISCHER TISCHWEIN

Ein Fass, 666 Flaschen: nun ist er da, der eigens für Cavino produzierte, Superior-Vintage-Port!
Leider muss er aus bürokratischen Gründen Portugals als Tischwein deklariert werden, ein einzelnes Fass, das darf nicht sein - das erlaubt das Instituto do Porto nie.
Was solls, ein weiterer Lippenschlecker den du nicht verpassen darfst z.B. unter dem Weihnachtsbaum.

SEDUçAO vintage 2013
Schwarz mit einer Spur von Rot. Aromen von Kirschen, roten Pflaumen. Im Gaumen würzig, mit eleganter Frische. Ein 500-Liter-Fass bester Portwein, gekeltert exklusive für Cavino. 666 Flaschen, eine Schnapszahl voll Versuchung. >2040 sFr. 38.-

Bodegas Sonpuig


Die Bodegas Sonpuig ist eine Familienkellerei die Spitzenweine keltert. Sie liegt in Puigpunyent, nordöstlich von Palma de Mallorca.
Es werden ausschliesslich eigene Trauben verarbeitet, diese werden von Hand gelesen. Seit Jahren arbeitet Raimundo mit den gleichen Erntehelfern.
Die moderne Kellerei ist in ein Gebäude aus dem Jahre 1597 integriert und befindet sich in nächster Umgebung der Reben. Diese gehören zu den ältesten Parzellen des Dorfes. Im Inventar von 1597 sind bereits mehrere Gebäude mit Räumen und Zimmern aufgeführt, darunter Ställe, ein Lagerraum für Olivenöl mit Oelpresse und ein kleiner Weinkeller. Selbsteinkelterung war auf Sonpuig also bereits vor fünfhundert Jahren die Devise.

30.000 Flaschen produziert die Familie von Raimundo Alabern pro Jahr, damit zählt man zu den kleineren Weingütern auf Mallorca. Etwa die Hälfte geht direkt ab Hof an private Kunden und Touristen, die andere Hälfte in den Export.
Die Weine von Sonpuig präsentieren sich sehr elegant und zurückhaltend im Alkohol, gerade richtig um beim Trinken von der Insel einmal "Ballermannfrei"zu Träumen.

Unsere Weine kommen in die Region

Wir importieren die Weine für zwei kleine, neue, engagierte, junge Weinhandlungen in ihrer Region.

WinterthurerInnen, ihr gehört zu den Glücklichen, die trockenen Zeiten sind endgültig vorbei.
Wein kauft man ab sofort im Haus der Weine in Winterthur Seen

Liebe BernerInnen, eigentlich müsste das Dorf Weinbrunnen heissen!

Gleich noch ein neuer Weinladen mit feinen Weinen öffnet seine Tore in Fraubrunnen.
Martin Huber begrüsst Sie schon bald in der Wy-Boutique an der Bahnhofstrasse 2

- - -

Hier übernachten auch unsere Winzer

und hier schreibt Alex seine Weindrücke von Cavino: http://macartneyguest.blogspot.ch/

- - - -

Die kargen Zeiten sind vorbei, nun gibt es sie auch in St. Gallen, die Weine von CAVINO

im wunderbaren, historisch renovierten Hotel Militärkantine. Ein Besuch auf der homepage lohnt sich, buchen Sie noch heute ihre Suite, so schön haben Sie schon lange nicht mehr gefeiert, gegessen, getrunken, in der offenen Wanne gebadet und danach geschlafen. www.militaerkantine.ch

Abrüstung einmal anders

Lieber Ueli, liebe Generäle, Offiziere, Soldaten, liebe Soldatenbräute, liebe Anarchisten und Pazifisten: Krieg, Kloster, Olma, Openair war gestern. Liebe Appenzellerinnen macht künftig eine Pause auf dem Heimweg in die Berge, liebe Münchnerinnen und Münchner hier lohnt es sich zu Übernachten. Hier geht die Post ab in St. Gallen, geil.

am 4. Juli ist Eröffnung

20 Jahre Genossenschaft CAVINO
30 unserer WinzerInnen zeigten über 100 ihrer Weine
gratias, obrigado, merci, grazie, danke es war wundervoll!!


Renate Ellereit's Charakterköpfe schützen ihre angefangenen Weine vor bösen Geistern oder Mundräubern

Renate Ellereit-Laube
Die Paderborner Künstlerin betreibt nach ihrer Ausbildung im Figurenbau seit 1979 ihr eigenes Atelier zur Entwicklung von Theaterfiguren. 1997 entwickelt sie die Kollektion Korkenköpfe in Anlehnung an alte Traditionen als vor 2 Jahrhunderten Sammlerstücke aus Meissner-Porzellan in Paris groß in Mode waren. Bekannt ist Renate auch durch die lebensgroße Figur des Till Eulenspiegel im Foyer des gleichnamigen Museums in Schöppenstedt.

Als charaktervolle Verschlüsse ihrer Edelbrände, Olivenöl- oder Essigflaschen, als bringen diese auf keramikähnlicher Masse gegossenen und von Hand bemalten, Sammlerfigürchen Spaß in die Bude. (Höhe ca. 8 cm auf konischem Naturkorken) 30.- pro Stück

- - - -

Un explosion de sabor: "Vins Oubliée, Rancios, Sherrys"

eine spannende Welt echter Terroir-Weine aus dem Süden Frankreichs und Spaniens - zu Entdecken bei Cavino. Geschichten von verlorenen Fässern, von Traditionen aus dem 13ten Jahrhundert, von extrem gevorderten Geschmacksknospen.... Die Welt der Vins Oubliée, der Rivesaltes, Rancios und Sherrys liegt definitiv nicht am Mainstream.

z.B.

Bou'chou Rancio sec

manchmal macht die Natur nicht was die Winzerin will, manchmal vergisst der Winzer den ungstümen Wein, der einfach nicht vergären wollte, in die Destillerie bringen. Zehn Jahre später haben Hefen und Flor die Arbeit endlich abgeschlossen. Cavino hat die eigenwillige Barrique im Keller der Domaine Bourdic wiederentdeckt - ein Ranchio vom Feinsten, exklusive abgefüllt in 444 Halbliterflaschen - nun liegt es an dir den passenden Käse dazu zu servieren. >>>2030+
Vin issu de raisins surmâris, VDT de France, Grenache (Sherry-Tip)
50cl 29.70

Sherry, Wein mit viel Tradition

1264 eroberte König Alfoso X von Kastilien Jerez von den Mauren zurück. Dies veränderte die Lage in der Region radikal. Jerez de la Frontera markierte die Grenze zum arabischen Granada unter Nasrid. Gewalt, Überfälle und Krieg dominierten. Um dies zu stoppen überschrieb der Monarch die Ländereien an der unruhigen Grenze an seine Militäroffiziere, Fernán Ibáñez Palomino, einer der besten Miltärs leihte sein Name für eine der neu gepflanzten Weinsorten.

Aus dieser Zeit stammen auch die ersten Exporte nach England im Tausch gegen englische Wolle.
Die steigende Nachfrage von englischen, französischen und flämischen Händlern brachte der Region Wohlstand. 1420 erliess König Enrique III von Kastilien ein Dekret das das umplazieren von Bienenhäuschen zur Befruchtung der Blüten regelte. 1483 erfolgten die ersten DOC Erlasse

Nach der Heirat von Catharina von Aragon, der jüngsten Tochter des spanischen Monarchen mit König Arthur von England und später mit König Henry VIII begann der Überseehandel richtig zu blühen. Catharina verkündete stolz: "Der König, mein Mann trinkt die besten Weine aus den Kanaren und aus Jerez selbst."

Sherry wurde aber nicht nur nach Europa exportiert. Die Entdeckung Amerikas eröffnete schnell einen florierenden Überseemarkt in den eroberten Gebieten. Zur Zeit der grossen geographischen und epischen Entdeckungen wurde manches Ereignis mit Sherry begossen. Magellan schipperte 417 Weinschläuche und 253 Fässer Sherry für seine lange Reise. Nach der Weltumsegelung kehrte die Nao Victoria unter dem Komando von Kapitän Juan Sebastian Elcano nach Sanlucar zurück - der Manzanillo floss in Strömen.

Die Eroberung der immensen neuen Welt wurde durch die spanische Krone über den Hafen von Sevilla gefördert. Die "Casa de Contratacion" (Handelshaus) in Sevilla organisierte und überwachte den kommerziellen Handel und die Kolonialisierung. Für die sehr nahe an Sevilla gelegene Region von Jerez und dessen Weine war dies von immensem Vorteil. Sie handelten mit dem König aus, das ein Drittel der Schiffsladung aus Produkten der Region bestehen muss.
1680 erfolgte ein Dekret das dem Hafen von Sevilla das alleinige Recht für den Handel mit Indien übertrug. Dieses bis in die heutige Zeit reichende Monopol bescherte den Sherryproduzenten immensen Reichtum. Händler aus Italien wie Spinola, Conti, Colarte siedelten in Jerez und investierten in den Weinanbau. Ab und zu gelangte ein Schiff in die Hände von Piraten die die Beute dann in London verkaufte. Der Grösste Raub gelang Francis Drake der 1587 Cadiz angriff und mit 3000 Fässern Sherry abzog. Dieser Feldzug löste in der Londoner Scene einen eigentlichen Sherry-Boom aus. Elisabeth I bezeichnete den Sherry als den besten Wein schlechthin. Ihr Kommentar führte zu einem wahren Hipe, der Konsum musste limitiert werden und King James orderte per Gesetz eine tägliche Lieferung von 12 Gallonen (48 Liter)

Die Schriften von William Shakespeare vermitteln einen Eindruck der enormen Popularität dieses Getränks. Zusammen mit seinem Freund Ben Johnson trank er täglich mehrere Flaschen in der "Bear Head Tavern".

Die Engländer haben den Sherry nicht erfunden, noch heute aber importieren sie mehr als alle anderen. Noch vor den Spaniern, die leider ihr eigenes Kulturgut mehr und mehr gegen ein Industrie-Bier tauschen.

Valdespino

VALDESPINO ist eines der ältesten Sherry-Häuser, seit 1430 ist es im Familienbesitz. In diversen Bodegas rund um Jerez werden wunderschöne Weine gekeltert.

MANZANILLA DELICIOSA aus Palomina fino 15% vol
hellgold mit weichen Aromen von tropischen Früchten und Nüssen, frisch und würzig, im Abgang leicht salzig - ein wunderbarer Vertreter diese Tipps
extra dry 75cl 22.50

EL FINO JNOCENTE VALDESPINO, FINO ausPalomina fino 16.8% vol
hellgold, grosse Frische, Noten von Bittermandeln in der Nase, im Gaumen würzig, nussig, vegetabil mit einem Finish der an Marzipan erinnert. Die Bodega Jnocente wurde zur Zeit der Reconquista im 16. Jh gebaut. Die Kreideböden prägen diesen Wein aus Macharnudo-Baja, dem nördlich von Jerez gelegenen Distrikt.
Ratings: gilt als der weltbeste Fino
extra dry 75cl 24.50

TIO DIEGO VALDESPINO, AMANTILLADO aus Palomina fino 18.5% vol
oranges Tawny, mit feinem Duft nach Malz, Karamel, Aprikosen, Honig und grünen Nüssen. Mittelschwer mit trockener Süsse und angenehmen Abgang, von Decanter mit 4 Stars ausgezeichnet.
dry 75cl 31.00

JEREZ CREAM VALDESPINO, OLOROSO aus Palomina fino, Pedro Ximenes 17.5% vol
in der Nase Toffee, Karamel, Vanille und Kakao mit harmonisch ausbalanciertem Geschmack und langem, delikaten Abgang
cream 75cl 25.00

CREAM ISABELA VALDESPINO (NEU ab Februar erhältlich)
Pedro Ximenes 17.5% vol
Seit 1430 keltert Valdespino diesen wunderbaren Cream. Amberfarben mit Noten von Dörrobst, nobel. aromatisch mit einem langen Abgang. Der Preis wurde zur Zeit der Kreuzritter kalkuliert - "on the Rocks" oder zimmerwarm genossen - am besten zu einem guten Krimi.
cream 75cl ca. 23.00

AMANTILLADO CONTRABANDISTA 1892 aus Palomina fino, Pedro Ximenez 18% vol
amberfarben, halbtrockener Jerrez dem eine Spur Pedro Ximenez beigemischt wurde. Die Aromen sind geprägt durch den langen Ausbau unter dem Schutz des Flors sowie der mindestens acht jährigen Reifung in der 1892 aufgebauten Solera. Contrabandista zeichnet sich aus durch eine elegante Haselnussnote, Aromen von Pflaumen und eine dezente Süsse zum Finish.
dry 75cl 30.00

PEDRO XIMENEZ "EL CANDADO" 37.5cl 18% vol
intensives Mahagoni, in der Nase kräftige Aromen von Dörrfrüchten, Trauben, Feigen subtile Schokolade und etwas Kaffee, geschmeidig und langanhaltend im Gaumen. dry 37.5cl 26.00

VIEJO DULCE SOLERA 1842 OLOROSA
Palamino fino 20% vol
Palisanderfarbenes Kulturgut, mit füllig herb-süsser Nase aus einer Solera die vor 170 Jahren aufgebaut wurde. Der junge Wein durchläuft während mindestens 25 Jahren die Solera bevor er abgefüllt wird. DO Jerez
cream 37.5cl 45.00

IDEAL PALE CREAM VALDESPINO ausPedro Ximenes 17.5% vol
strohfarben. geschmeidig, rund mit dezenter Süsse im Abgang. ein Pale Cream im Stile eines Fino. kühl serviert der ideale Apero oder Begleiter zu Käse und Desserts cream 75cl 23.00

MOSCATEL VIEJISIMO TONELES 0.375
Mahagonifarben mit Noten von Nüssen, Kaffee, Likör und orientalischen Gewürzen im Gaumen Aromen von Citrus und Grapefruit. Einzigartig ist dieser hochkonzentrierte und trotzdem frische Moscatel. Er gilt als einer der ältesten Weltweit, extrem lange (ca 90-100 ahre) in Toneles ausgebaut, ein einzigartiger Wein aus einer anderen Zeit, Eszencia mit Blick auf Afrikas Nordküste.
sweet 37.5cl 158.00