Cavino -

cavino genossenschaft
import & handel
von wein & olivenöl
bahnhofstrasse 1
ch-8712 stäfa
vino@cavino.ch

AKTUELL: laufende Subscriptionen finden Sie unter nebenstehendem Link: Subscription
Euro-Schnäppen, Jahrgangswechsel und Restposten unter dem Suchwort "outlet" im Shop
CAVINO beliefert als Importeurin auch diverse Weinhandlungen in der ganzen Deutschschweiz
Falls Sie ihren Lieblings-CAVINO-Wein in ihrer Nähe einkaufen wollen, wir sagen Ihnen wo der nächste Anbieter ist


SECEGAS-PARTNER

Die Partner-Weine sind abholbereit.
Noch weiterhin besteht die Möglichkeit auf Secegas zu investieren, mit einmaligen 500€ sind Sie dabei und bekommen während 10 Jahren je drei Flaschen Parceria-Red pro Jahr (derzeitiger Verkaufswert: 43.- pro 75cl Flasche). Investieren Sie in Flüssige Mittel und ermöglichen Sie damit dem jungen Winzer Hugo Guimaraes zum Durchstart. (mehr Infos im link: Partner)

Cécile macht chateaux-carton.ch unsicher

die neuste Kreation von Dominik Benz im 5-Liter Bag für 52.-- (6.66 Flaschen)

Dominik Benz, Moulin de Beauregard
Nebbiolo, Merlot (bio)
sattes Rot. Aromen von roten Beeren, Pfeffer, Baumfrüchten. Im Gaumen frisch. Ein cooler Rotwein der richtig Spass auf mehr macht, geerntet 2016. "La nuit, Cécil se glisse dans nos maisons pour déguster nos vins ; c est une des raisons pour laquelle, au petit matin, nous trouvons les bouteilles vides !"
Biozertifizierung: ecocert


Unter dem Namen vertical bieten wir Ihnen die Möglichkeit das Schaffen von Jean François(+ 2014)
Cathy und Camille Izarn nochmals Revue passieren zu lassen. JF war einer der innovativsten Jungwinzer des Languedoc. Leider ist er bei einem tragischen Traktorunfall ums Leben gekommen.

Packen Sie die Chance für eine vertical-degustation

Laden Sie ein paar Freunde und Freundinnen ein, kochen Sie was ausserordenlich Feines (JF war gelernter Koch und liebte seinen Beruf leidenschaftlich) und geniesen Sie 5 Jahrgänge seines Top-Weins Le Cres, gewachsen auf dem steinreichsten Terroir der Domaine la Vitarèle (Grien). Da der Jg. 2008 bereits ausverkauft ist haben wir sein Midi-Rouge 08 beigepackt.

Wir wünschen viel Spass. Sicher Sie sich ihre Box.

Die Anzahl der vertical - Holz-Kistchen ist limitiert auf max 36 Stück.
Auf den 6 Weinen erhalten Sie 10% Rabatt.
Das Paket kostet 195.75 anstelle von 217.50 im Detail-Verkaufspreis

Nur solange Vorrat, first come first served


NEU IM SORTIMENT BIER VON HIER.

Seebueb GmbH zeigt an der Cavino-Bar am 17.06. seine Biere
Ueli Merz ist ein echter Seebueb, aufgewachsen am Wasser, im Wasser, auf dem Wasser. Ein echter Seebueb hat immer Durst, am und auf dem See ist es ja auch trockener als im See. Ueli hat darüber lange nachgedacht, die Idee kam ihm vielleicht bei einem guten Glas Wein von Cavino – Voll Bier – Mann, Seebueb-Bier war geboren. Seebueb ist eine ausgeruhte Bierspezialität, zart gehopft mit einem angenehmen Malzkörper, nur filtriert, nicht pasteurisiert oder stabilisiert und handwerklich hergestellt von der Brauerei Uster nach einer Rezeptvorgabe der Seebueb GmbH in Meilen.



Werden Sie Partner/Partnerin von einem jungen Winzer-Paar in Südwestfrankreich und investieren Sie in den Start-Up der Moulin de Beauregard in Fossat.
Dominik und Martina Benz haben im Herzen der Ariège zwei Parzellen von Ribonnet übernommen und sind nun seit 2 1/2 Jahren unterwegs mit ihren hervorragenden Bioweinen. Einen einfachen, funktionalen Keller wurde im Sommer 2016 gebaut und ist kurz vor der Ernte halbwegs fertig geworden. Noch fehlen Strom, dies liegt am langsamen französischen EW.

Leider ist alles teurer ausgefallen als geplant. Gesucht werden Partner die mit einem Mikrokredit von 500€ den Einbau einer Degustationsbar, der Beleuchtung, den Einbau von Bad und Douche sowie die Erstellung der Zufahrt zum Hangar im ersten Stock mitfinanzieren helfen.

CAVINO glaubt an die Beiden, dank einem Darlehen unsrerseits können Dominik und Martina zusätzliche Reben hinzupachten und kommen so auf einen wirtschaftlich rentablen Betrieb. Die Weissweintrauben der Domaine de Monginaut werden künftig von Dominik gekeltert. Monginaut wurde von Ernst Wirz gegründet nach dem er sich von seinen Partnerin im Languedoc trennte. Mit ihm hat das Rössli und später Cavino vor 44 Jahren begonnen. Heute ist Ernst pensioniert, die damalige Grange de Quatre Sous bewirtschaftet Hildegard Horat und die Weine führt Cavino svon Beginn weg im Sortiment. Eine ähnlich erfolgreiche Geschichte wünschen wir Martina und Dominik, auch wenn ich keine 44 Jahre mehr dabei sein werde, bin ja auch ein alter S.....

Mehr zum Projekt: siehe link >partner

Schenken Sie ein sinnvolles und nachhaltiges Weingeschenk mit guter Rendite und unbezahlbarem emotionalem Gewinn. Ihr Geld muss da nicht arbeiten wie auf der Bank, hier arbeiten die Winzer. Ihr Geld gibt ihnen die nötige Luft am Start.



-------------------------------------------------------------------------------------



Wie kommen all unsere Weine in die Schweiz

öfters werden wir gefragt, ob wir die Weine selber in Südfrankreich, Italien, Portugal oder Spanien abholen. Nein, dies tun wir nicht, dies ist auch kaum mehr möglich. Wein kann nicht am normalen Warenzoll verzollt werden, dazu braucht es Zugang zu einer speziellen Software und spezialisierte Deklarations-Büros. Auch wäre ein Selberholen kaum wirtschaftlich. Auf 1500 Flaschen die wir in unser Firmenwagen und Anhänger bringen liesse sich der Aufwand an Diesel und Zeit kaum sinnvoll überwälzen. Unser Importvolumen ist auch viel zu gross, wir wären nur noch am Kilometer abspuhlen, um erfolgreich zu sein müssen wir aber bei unseren Kunden sein auch wenn die Vorstellung von "Ferien-Fahrten in den Süden" verlockend tönen.

Diese Arbeit überlassen wir gerne unseren Spezialisten denen wir hier mal ganz herzlich danken möchten.Wir besuchen aber unser Produzenten und sie besuchen uns. Seit Internet und @mail ist die Kommunikation auch intensiver und einfacher geworden wie zur Zeit unseres Starts als "Importeure für's Rössli Stäfa" 1983, resp. 1994 unter Cavino.

Wir transportierten beinahe alle unsere Weine über eine spezialisierte Transportfirma die fast ausschliesslich Wein schippert. Wenn Sie im Süden Frankreichs auf der Autobahn oder in den Weinregionen einem Lastenzug von VINAG begegnen, hupen und winken Sie dem Chauffeur, er transportiert vielleicht Weine für Cavino und freut sich sicherlich. VINAG organisiert für uns alle administrativen Arbeiten im In- und Ausland, lässt die Weine verzollen und liefert sie dann nach Stäfa in unser Aussenlager.

Übrigens die Kosten für den Transport von einer Flasche Wein belaufen sich auf Fr. -.50 bis 1.-, hinzu kömmen aber noch Kosten für Disposition, Deklaration und Zölle, allerlei Gebühren und Abgaben. Der Gesamt-Zuschlag beläuft sich für alle die Flaschenweine importieren auf 1.90 bis 3.00 pro Flasche. Einsparen kann man nur beim Gewicht der Flaschen (Zölle basieren auf Gewicht) und bei der importierten Menge (Rabatte auf Transportpreise) ausser man wählt den billigten Transporteur, spart bei den Löhnen der Fahrer und verzichtet in der Folge auf einen seriösen, produkteschonenden Transport.
Der Rest der Kosten ist für alle gleich: Zoll-Ansätze, Gebühren, Maut und Dieselpreise sowie Schwerverkehrsabgabe machen auch keine Unterschiede zwischen Discounter und Fachhändler. Die MwSt die auf alles erhoben wird ist ebenfalls für alle 8%.

Wir glauben es macht kein Sinn beim Import die Preise zu drücken, das Sparpotential von 1.- entspricht schlicht keiner relevanten Summe. Noch weniger Sinn macht es beim Einkauf der Weine die Produzenten zu pressen. Das Importieren von Billigst-Weinen ist ein gesellschaftlicher, ökonomischer und ökologischer Stumpfsinn. Mit VINAG als Partner wissen wir, dass in der Führerkabine auch immer die Leidenschaft für unsere Winzer und Weine mitfährt, dies ist ein echter, unbezahlbarer Mehrwert.

Danke VINAG für euren guten Job

------

immer wieder schauen unsere Winzerinnen und Winzer vorbei


Bei schönstem Sonnenschein haben viele Gäste der Militärkantine St. Gallen die Weine von Josep Puiggros genossen


------

INTO THE RED - UNSER WEIN FÜR DIE KÜCHE


Die Revolution findet in der Küche statt. Zitronen, Orangen, Beeren, Aepfel in Stücke geschnitten,
Zucker etwas Likör und INTO THE RED, fertig ist die Sangria des einstigen spanischen Widerstandes....
Zimt, Karkadenblüten, Zitronen, Sternanis, Honig und INTO THE RED, Mütterchen Babuschka in Sibirien kann sich am warmen Glühwein laben.....
Zwiebeln, Knoblauch, Wurzelgemüse, Tomatenmark und viel reduzierter INTO THE RED, am Braten haben selbst Wladimir Iljitsch, Morks & Bengels seine helle Freude.
INTO THE RED ist ein in die Jahre gekommener, einst hervoragender Rotwein. Als Basis für Sangria, TeeWy,
Glühwein oder für die Küche eignet er sich wunderbar.
INTO THE RED im roten Bereich sind aber auch unsere Buchhaltungs-Zahlen, denn Lenins liebster Roten
wird weit unter seinem einstigen Gestehungspreis verkauft. Typisch (Fehl)-Planwirtschaft.

3 LITER 13.50

------

Trilogie mit drei neuen Weinen von Secegas

Rechtzeitig auf das Jahresende kommt Hugo Guiamares mit drei neuen Weinen auf den Markt.
SECECAS erweist sich dabei als noch weitgehend unbekanntes Terrain, als eine Parzelle auf der sich kurrlige Rebsorten erhalten
haben wie auf Galapagos kurrlige Vögel. Naheliegend: die Trilogie der neuen Weine wurde dann auch diesen Vögeln gewidmet.
Dem Atuba mit den weissen Füssen, dem ulkigen Nebouxii der seinen kurrligen Balztanz in blauen Schuhen vollführt und dem Sula
mit seinen eleganten, roten Stilettos.

In Original 3er Holzkistchen für 55.20

Trilogie sFr. 55.20

- - - - -
Die Bodegas Sonpuig ist eine Familienkellerei die Spitzenweine keltert. Sie liegt in Puigpunyent, nordöstlich von Palma de Mallorca.
Es werden ausschliesslich eigene Trauben verarbeitet, diese werden von Hand gelesen. Seit Jahren arbeitet Raimundo mit den gleichen Erntehelfern.
Die moderne Kellerei ist in ein Gebäude aus dem Jahre 1597 integriert und befindet sich in nächster Umgebung der Reben. Diese gehören zu den ältesten Parzellen des Dorfes. Im Inventar von 1597 sind bereits mehrere Gebäude mit Räumen und Zimmern aufgeführt, darunter Ställe, ein Lagerraum für Olivenöl mit Oelpresse und ein kleiner Weinkeller. Selbsteinkelterung war auf Sonpuig also bereits vor fünfhundert Jahren die Devise.

30.000 Flaschen produziert die Familie von Raimundo Alabern pro Jahr, damit zählt man zu den kleineren Weingütern auf Mallorca. Etwa die Hälfte geht direkt ab Hof an private Kunden und Touristen, die andere Hälfte in den Export.
Die Weine von Sonpuig präsentieren sich sehr elegant und zurückhaltend im Alkohol, gerade richtig um beim Trinken von der Insel einmal "Ballermannfrei"zu Träumen.

Die kargen Zeiten sind vorbei, nun gibt es sie auch in St. Gallen, die Weine von CAVINO

im wunderbaren, historisch renovierten Hotel Militärkantine.
Ein Besuch auf der homepage lohnt sich, buchen Sie noch heute ihre Suite, so schön haben Sie schon lange nicht mehr gefeiert,
gegessen, getrunken, in der offenen Wanne gebadet und danach geschlafen. www.militaerkantine.ch

20 Jahre Genossenschaft CAVINO
30 unserer WinzerInnen zeigten über 100 ihrer Weine
gratias, obrigado, merci, grazie, danke es war wundervoll!!


- - - -

Un explosion de sabor: "Vins Oubliée, Rancios, Sherrys"

eine spannende Welt echter Terroir-Weine aus dem Süden Frankreichs und Spaniens - zu Entdecken bei Cavino.
Geschichten von verlorenen Fässern, von Traditionen aus dem 13ten Jahrhundert, von extrem gevorderten Geschmacksknospen....
Die Welt der Vins Oubliée, der Rivesaltes, Rancios und Sherrys liegt definitiv nicht am Mainstream.

z.B.

Bou'chou Rancio sec

manchmal macht die Natur nicht was die Winzerin will, manchmal vergisst der Winzer den ungstümen Wein, der einfach nicht
vergären wollte, in die Destillerie bringen. Zehn Jahre später haben Hefen und Flor die Arbeit endlich abgeschlossen.
Cavino hat die eigenwillige Barrique im Keller der Domaine Bourdic wiederentdeckt - ein Ranchio vom Feinsten, exklusive abgefüllt in 444 Halbliterflaschen - nun liegt es an dir den passenden Käse dazu zu servieren. >>>2030+
Vin issu de raisins surmâris, VDT de France, Grenache (Sherry-Tip)
50cl 29.70

Sherry, Wein mit viel Tradition

1264 eroberte König Alfoso X von Kastilien Jerez von den Mauren zurück. Dies veränderte die Lage in der Region radikal.
Jerez de la Frontera markierte die Grenze zum arabischen Granada unter Nasrid. Gewalt, Überfälle und Krieg dominierten.
Um dies zu stoppen überschrieb der Monarch die Ländereien an der unruhigen Grenze an seine Militäroffiziere,
Fernán Ibáñez Palomino, einer der besten Miltärs leihte sein Name für eine der neu gepflanzten Weinsorten.

Aus dieser Zeit stammen auch die ersten Exporte nach England im Tausch gegen englische Wolle.
Die steigende Nachfrage von englischen, französischen und flämischen Händlern brachte der Region Wohlstand.
1420 erliess König Enrique III von Kastilien ein Dekret das das umplazieren von Bienenhäuschen zur Befruchtung der Blüten regelte.
1483 erfolgten die ersten DOC Erlasse

Nach der Heirat von Catharina von Aragon, der jüngsten Tochter des spanischen Monarchen mit König Arthur von England und später
mit König Henry VIII begann der Überseehandel richtig zu blühen. Catharina verkündete stolz: "Der König, mein Mann trinkt die besten Weine aus den Kanaren und aus Jerez selbst."

Sherry wurde aber nicht nur nach Europa exportiert. Die Entdeckung Amerikas eröffnete schnell einen florierenden Überseemarkt in den eroberten Gebieten. Zur Zeit der grossen geographischen und epischen Entdeckungen wurde manches Ereignis mit Sherry begossen. Magellan schipperte 417 Weinschläuche und 253 Fässer Sherry für seine lange Reise. Nach der Weltumsegelung kehrte die Nao Victoria unter dem Komando von Kapitän Juan Sebastian Elcano nach Sanlucar zurück - der Manzanillo floss in Strömen.

Die Eroberung der immensen neuen Welt wurde durch die spanische Krone über den Hafen von Sevilla gefördert. Die "Casa de Contratacion" (Handelshaus) in Sevilla organisierte und überwachte den kommerziellen Handel und die Kolonialisierung. Für die sehr nahe an Sevilla gelegene Region von Jerez und dessen Weine war dies von immensem Vorteil. Sie handelten mit dem König aus, das ein Drittel der Schiffsladung aus Produkten der Region bestehen muss.
1680 erfolgte ein Dekret das dem Hafen von Sevilla das alleinige Recht für den Handel mit Indien übertrug. Dieses bis in die heutige Zeit reichende Monopol bescherte den Sherryproduzenten immensen Reichtum. Händler aus Italien wie Spinola, Conti, Colarte siedelten in Jerez und investierten in den Weinanbau. Ab und zu gelangte ein Schiff in die Hände von Piraten die die Beute dann in London verkaufte. Der Grösste Raub gelang Francis Drake der 1587 Cadiz angriff und mit 3000 Fässern Sherry abzog. Dieser Feldzug löste in der Londoner Scene einen eigentlichen Sherry-Boom aus. Elisabeth I bezeichnete den Sherry als den besten Wein schlechthin. Ihr Kommentar führte zu einem wahren Hipe, der Konsum musste limitiert werden und King James orderte per Gesetz eine tägliche Lieferung von 12 Gallonen (48 Liter)

Die Schriften von William Shakespeare vermitteln einen Eindruck der enormen Popularität dieses Getränks. Zusammen mit seinem Freund Ben Johnson trank er täglich mehrere Flaschen in der "Bear Head Tavern".

Die Engländer haben den Sherry nicht erfunden, noch heute aber importieren sie mehr als alle anderen. Noch vor den Spaniern, die leider ihr eigenes Kulturgut mehr und mehr gegen ein Industrie-Bier tauschen.